Kooperation mit RWE

Öffnung von Schule und sinnvolle Berufswahlvorbereitung. Mit unserem Kooperationsmodell mit dem RWE versuchen wir beides.

Regierungspräsident Roters und Landrat Werner Stump waren persönlich in der Schule erschienen, um am 09.01.2002 durch ihre Anwesenheit und lobenden Worte in ihren Ansprachen der seit Jahren hervorragenden Zusammenarbeit der Albert-Einstein-Realschule und dem RWE ihre Anerkennung zu zollen.

Arbeitsdirektor Spaniol, Bürgermeister Peters und Realschulrektor Engels unterzeichneten an diesem Tag vor zahlreichen Gästen eine Kooperationsvereinbarung. Eine Ausstellung zur bisherigen Zusammenarbeit, bei der vor allem deutlich wurde, welche optimalen Lernbedingungen für die Realschüler sich aus der Partnerschaft ergeben, traf auf großes Interesse. Kraftwerkdirektor Tippkötter und Schulleiter Engels, beide engagierte Förderer des Projektes, ließen sich von Schülern ausgestellte Werkstücke erklären, ebenso wie Regierungspräsident Roters und Regierungsschuldirektor Klauke.

Seit dem sprechen wir jedes Jahr die Schwerpunkte und Themen unserer Kooperation neu ab.

Für das laufende Schuljahr können wir in den folgenden Bereichen auf die Unterstützung unseres Kooperationspartners RWE zählen:

-       Technikkurse im RWE-Ausbildungszentrum Niederaußem

-       Unterstützung der Amateurfunk-AG

-       Praktikumsplätze für die Berufsfelderkundungstage in der Jahrgangsstufe 8 in den

Berufsbildern Mechatroniker,Elektroniker, Mechaniker

-       Informationen zur Berufswahl

-       Betreuung von Schülerinnen und Schülern am Girls´/Boys´ Day

-       Plätze für das Schülerbetriebspraktikum der Jahrgangsstufe 9

-       Angebote für Exkursionen und Besichtigungen