Geschichte der Schule

1963               Am 19.Februar beschließt der Rat der Gemeinde Oberaußem-Fortuna
                       zusammen mit der Gemeinde Niederaußem den Bau einer Realschule für
                       Jungen und Mädchen für den Raum Oberaußem- Fortuna, Niederaußem
                       und Hüchelhoven.

 

1964               Am 11.September 1964 kommt es zur Gründung des Schulverbandes der
                       Gemeinden Oberaußem-Fortuna, Niederaußem und Hüchelhoven. In
                       §2 Absatz 1 und 2 heißt es : (1) Der Schulverband ist Träger der Realschule
                       für Mädchen und Jungen.(2) In Erfüllung dieser Aufgabe hat er eine
                       Realschule für Jungen und Mädchen einzurichten und zu unterhalten.

 

1965               Am 22.April 1965 wird der Unterricht der Realschule im Gebäude der Kath.
                       Volksschule in Oberaußem, auf dem Tonnenberg, aufgenommen.

 

1967               Mit Beginn des Schuljahres kann der Neubau bezogen werden, da 7
                       Klassenräume eingerichtet sind. Der übrige Innenausbau geht weiter.

 

1974               Die Realschule trägt mit Beginn des Schuljahres 1974/75 die Bezeichnung:
                       Realschule der Stadt Bergheim (Erft) in Oberaußem. 1974 wird der
                       Erweiterungsbau mit 5 Klassen und einem Sprachlabor übergeben.

 

1981               Mit Beginn des Schuljahres 1981/82 trägt die Realschule den Namen
                       Albert-Einstein-Realschule der Stadt Bergheim in Oberaußem. Die Schule ist
                       in allen Klassenstufen dreizügig.

 

1991               nimmt Herr Engels Kontakt mit dem Collège Jules Ferry in Briey,Frankreich,
                       auf und vereinbart mit der Schulleiterin, Madame Bia, eine offizielle
                       Schulpartnerschaft.

 

1995               beginnt eine enge Kooperation zwischen der Schule und dem Jugendzentrum
                       Oberaußem, die später zum Schülercafé, einer verlässlichen Übermittags-
                       betreuung führt.Streitschlichtung wird nach Ausbildung der Lehrer ein
                       Schwerpunkt der pädagogischen Arbeit der Schule. Am Ende der 9. Klasse
                       können Schüler ein Mediatorendiplom erwerben.

 

1997               Das Fach Technik wird als Neigungsschwerpunkt eingerichtet.

 

1999               wird die Lernorganisation, das Lernen des Lernens, in den Klassen 5 und 6
                       erprobt. Später erhält LO einen festen Platz im Stundenplan aller
                       Jahrgangssstufen.

2002              Am 09.01.2002 vereinbart die Schule in Anwesenheit von Regierungs-
                      präsident Roters, Landrat Stump, Arbeitsdirektor Spaniol und Bürgermeister
                      Peters vertraglich eine Kooperation mit der RWE-Rheinbraun-AG, die der
                      Schule viele Vorteile bietet. Das Fach Informatik wird Neigungsschwerpunkt.
                      Zwei neue Informatikräume werden eingerichtet.

2003             
Die acht Klassen der Erprobungsstufe werden im Gebäude am  Katzenbungert
                      untergebracht, da im Hauptgebäude zu wenig Räume für alle Klassen sind.

2009              Die drei Klassen im Jahrgang 5 starten in den gebundenen Ganztag.
                      Kooperationspartner für Angebote in der Mittagspause und für die
                      Nachmittagsbetreuung wird “Schule mit Herz”.

 

2012             Im Spätherbst 2012 wird der Erweiterungsbau eingeweiht. Dort befinden sich
                     die neue Mensa, drei  Räume, die für den Ganztag genutzt werden können,
                     sowie drei weitere Klassenräume. Die Dependance im Gebäude am
                     Katzenbungert kann aufgegeben werden. In der Folgezeit wird auch die
                     Fassade im Hauptgebäude erneuert.

 

2014             wird die Schule für ihre vielfältige  Unterstützung der Schülerinnen und Schüler
                     auf dem Weg in den Beruf  mit dem Berufswahlsiegel ausgezeichnet.

 

2015             Am 22.April 2015 feiert die Schule das 50 -jährige Schuljubiläum. Neben einem
                     Festakt gibt es ein gemeinsames Frühstück aller Schülerinnen und Schüler
                     und ihrer Lehrerinnen und Lehrer auf dem Schulhof.

 

2016             Im Mai wird eine Lernpartnerschaft mit der Bergheimer  Firma  Elektro
                     Karaschinksi  geschlossen.

 

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>