Hygiene- und Infektionsschutzkonzept der Albert-Einstein-Realschule, Bergheim-Oberaußem

Hervorgehoben

  • Grundsätzlich gilt:
    • Im gesamten Schulgebäude werden zu jeder Zeit medizinische Masken getragen. Die Schule empfiehlt das Tragen von FFP2-/N95-Masken.
    • Es wird ein ständiger Abstand von mindestens 1,5 m zu anderen Personen eingehalten.
    • Bei jedem Betreten des Gebäudes findet eine Desinfektion der Hände statt.

  • Auf dem Schulhof
    • Auf dem Schulhof ist das Tragen einer Maske nicht mehr vorgeschrieben. Es ist den Schüler*innen freigestellt, eine Maske zu tragen oder darauf zu verzichten.
    • Der Schulhof ist in zwei Bereiche aufgeteilt. Der vordere Bereich ist für die Klassen 8-10, der hintere Bereich für die Klassen 5-7 vorgesehen.
    • Die Klassen 5-7 gehen beim Betreten des Schulgeländes zügig zum hinteren Hofbereich.
    • Vor dem Schulbeginn ist das Sammeln vor dem Schulgebäude im Bereich der Bushaltestelle nicht erlaubt. Stattdessen wird das Schulgelände zügig betreten. Der Durchgang vor dem Schultor muss freigehalten werden.
    • Die Klassen sammeln sich vor dem Unterrichtsbeginn und am Ende der Hofpausen an den für sie markierten Stellen und werden von der unterrichtenden Lehrkraft abgeholt
    • Die Klassen betreten das Gebäude geschlossen mit der Lehrkraft. Eine Durchmischung mit anderen Klassen findet hier nicht statt.

  • In den Gängen
    • Die angezeigte Laufrichtung muss beachtet werden.
    • Im vorderen Gebäudeteil (großes Atrium) werden die Treppen von/nach oben Gebäudeteil nur in der angezeigten Richtung benutzt
    • Zwischen verschiedenen Klassengruppen ist ein Abstand von mehreren Metern einzuhalten

  • Auf den WCs
    • Die Mädchen- und Jungen-WCs dürfen nur von 3 Personen gleichzeitig betreten werden.
    • Ansammlungen an den Waschbecken müssen vermieden werden.

  • In den Unterrichtsräumen
    • Es gibt im Unterricht eine feste Sitzordnung, die für alle Fächer eingehalten wird. Diese wird protokolliert und auf dem Tisch der Lehrkraft ausgelegt.
    • Es wird mindestens alle 20 Minuten quergelüftet (offene Fenster und Türen), bei warmem Wetter häufiger bzw. durchgehend.

  • Bei Verdacht auf Erkrankung
    • Bei auftretenden Erkältungssymptomen bleiben Schüler*innen zu Hause. Wenn möglich, sollte das Angebot kostenloser Corona-Tests wahrgenommen werden.
    • Wenn innerhalb von 24 Stunden keine Verschlechterung der Symptome festgestellt wird, ist der Schulbesuch wieder möglich. Wir bitten alle Eltern dringend darum, hier im Zweifel lieber etwas länger zu warten.

  • Bei einer bestätigten Covid-Infektion in der Familie/im Umfeld der Schüler*innen
    • Bitte informieren Sie die Schule umgehend über das Sekretariat, wenn in Ihrem familiären Umfeld oder bei Ihrem Kind selbst eine Covid-Infektion auftritt, so dass noch vor einem Bescheid durch das Gesundheitsamt eine Entscheidung der Schulleitung hinsichtlich der weiteren Vorgehensweise getroffen werden kann.

Um sicher durch die Pandemie zu kommen, braucht es die engagierte Mitarbeit aller Beteiligten – Schüler*innen, Eltern, Lehrer*innen und des gesamten Schulpersonals. Bitte helfen Sie mit, dass wir uns gegenseitig vor der Gefahr von Ansteckungen schützen können!

.

Informationen für SchülerInnen der Klasse 9 zum Betriebspraktikum und zur Berufsfelderkundung im Schuljahr 20/21

Hervorgehoben

Schülerbetriebspraktikum
Das 3-wöchige Praktikum wird in diesem Schuljahr nicht planmäßig stattfinden können. Eine Durchführung im Januar 2021 ist aufgrund der aktuellen Pandemie-Situation nicht möglich.
Das Praktikum wird voraussichtlich im Herbst/Winter 2021, also im 1. Halbjahr der Klasse 10, nachgeholt. Der genaue Termin wird nach den Sommerferien mitgeteilt.

Freiwillige Berufsfelderkundung
Am Donnerstag, den 21. Januar können die Schülerinnen und Schüler freiwillig eine eintägige Berufsfelderkundung nachholen.
Das Anmeldeformular gibt es bei Frau Poulheim. Die unterschriebene Anmeldebestätigung muss bis zu den Weihnachtsferien bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer abgegeben werden.
Das gesamte StuBo-Team bemüht sich gerade um alternative Angebote zur Berufswahlorientierung. Bitte vereinbaren Sie bei Bedarf gerne einen Beratungstermin in der Schule.