Informationen zu den Differenzierungsfächern

Ab der Klasse 7 belegen alle Schülerinnen und Schüler ein weiteres Hauptfach. Dabei kann je nach Neigung zwischen den Fächern Biologie, Französisch, Sozialwissenschaften und Technik gewählt werden. Auf dieser Seite finden Sie Informationen zu den Inhalten und Voraussetzungen aller dieser Fächer, um Ihnen die Wahl zu erleichtern.

Informationen zum Wahlpflichtfach Biologie

Informationen zum Wahlpflichtfach Französisch

Informationen zum Wahlpflichtfach Sozialwissenschaften

Informationen zum Wahlpflichtfach Technik

ZP 10: Corona-Test

Liebe Eltern der 10. Klassen,

für die Zentralen Prüfungen in den nächsten beiden Wochen gelten hinsichtlich der Corona-Testungen folgende Regeln:

  • Alle Schüler*innen und Aufsichtspersonen müssen einen negativen Coronatest vorweisen. Die Schule strebt an, dass dieser für alle Schüler*innen am Dienstag, 18.5. um 12 Uhr und am Mittwoch, 26.5. um 13.30 Uhr in der Schule durchgeführt wird und stellt die erprobten und bewährten Testkits bereit.
  • Die Schüler*innen der Gruppe 1, die an diesem Tag keinen Unterricht haben, sammeln sich um 13.30 Uhr auf dem Schulhof und werden von einer Lehrkraft abgeholt.
  • Die Schüler*innen der Gruppe 2, die im Unterricht sind, machen dort zu Beginn der 4. Stunde einen zusätzlichen Selbsttest.
  • Wer diesen Test versäumt, lässt bitte am Dienstag, 18.5. bzw. Mittwoch 26.5. nach 12 Uhr in einem Testzentrum einen „Bürgertest“ durchführen. Der Nachweis über das negative Ergebnis muss am Prüfungstag vorgelegt werden.

Ich wünsche – gerade in dieser bewegten Zeit – allen viel Erfolg bei den bevorstehenden Prüfungen,
freundliche Grüße

Michael Neuser

Fragen und Antworten zu den Selbsttests an Schulen

Was für ein Test wird an der Schule durchgeführt?

Es handelt sich bei den ausgelieferten Tests um sogenannte PoC-Antigen-Selbsttests. Diese Tests liefern in kurzer Zeit (15-20 Minuten) ein Ergebnis. Sie sind damit deutlich schneller als PCR-Test, die in einem Labor ausgewertet werden müssen, aber nicht so zuverlässig. Darum muss nach einem positiven Testergebnis im Schnelltest ein PCR-Test durchgeführt werden.

Ist die Teilnahme am Test verpflichtend?

Die Teilnahme am Test ist seit dem 12.04. für alle Schülerinnen und Schüler verpflichtend. Ohne die Teilnahme am Test und ein negatives Testergebnis ist keine Teilnahme am Präsenzunterricht möglich.

Alternativ kann der Schule ein Dokument vorgelegt werden, das die Teilnahme an einem Test in einer Teststelle und ein negatives Ergebnis nachweist. Dieser Test darf nicht länger als 48 Stunden zurückliegen.

Wie wird der Test durchgeführt?

Beim Test wird von der Schülerin/vom Schüler selbst mit einem Wattetupfer Nasensekret aus beiden Nasenlöchern aufgenommen. Dieses Sekret wird in einer Extraktionspufferlösung aufgelöst und auf einen Teststreifen getropft. Der Teststreifen zeigt nach 15 Minuten an, ober der Test negativ, positiv oder ungültig ist.

Was passiert mit den Ergebnissen des Tests?

Die Ergebnisse des Tests werden von der Schule protokolliert. Dabei werden folgende Daten erhoben:

Datum der Durchführung / Bezeichnung der Klasse / Anzahl der anwesenden und teilnehmenden Schüler*innen / Anzahl der positiven Testergebnisse / Namen der positiv getesteten Schüler*innen

Diese Daten werden von Seiten der Schule streng vertraulich behandelt.

Was passiert im Fall eines positiven Testergebnisses?

Ein mögliches positives Ergebnis eines solchen Schnelltests ist alleine noch kein positiver Befund auf eine Infektion. Darum werden in der Regel auch keine direkten Maßnahmen für den Rest der Klasse getroffen. Es stellt aber einen begründeten Verdachtsfall dar. Gemäß Infektionsschutzgesetz ist die Schule zur Meldung des Ergebnisses an das Gesundheitsamt verpflichtet.

Im Falle eines positiven Testergebnisses wird wie folgt vorgegangen:

  1. Die Schule informiert umgehend die Eltern. Es wird dann gemeinsam entschieden, ob das Kind abgeholt werden sollte oder alleine nach Hause gehen kann. Die Nutzung des öffentlichen Nahverkehrs (Busse etc.) soll vermieden werden.
    Kann ein Kind nicht umgehend abgeholt werden, wird es solange in der Schule beaufsichtigt.
  2. Die Eltern melden ein Kind über den Haus-/Kinderarzt zu einem PCR-Test an, um den Verdacht auf eine Infektion zu überprüfen.
  3. Mit einem negativen Testergebnis im PCR-Test ist der Schulbesuch am nächsten Unterrichtstag wieder möglich. Sollte der PCR-Test eine Covid19-Infektion feststellen, erfolgt eine Meldung an das Gesundheitsamt, das Sie über weitere Schritte informiert.
Wo finde ich weitere Informationen?

Das Schulministerium informiert auf der Seite https://www.schulministerium.nrw/selbsttests über den Einsatz der Selbsttests.

Videokonferenzen an der Albert-Einstein-Realschule

Videokonferenzen sind ein wichtiger Bestandteil des Distanzunterricht und ergänzen die Arbeit innerhalb der Plattform Logineo LMS. Für die Durchführung von Videokonferenzen hat sich die Lehrerkonferenz der Albert-Einstein-Realschule für die Software Zoom entschieden. Unser Ziel ist es dabei, für jede Klasse wöchentlich ein Videotreffen mit der/dem Klassenlehrer/in zu veranstalten und zusätzlich in den Hauptfächern den Distanzunterricht einmal in der Woche durch ein Videoangebot zu ergänzen.

Für die Nutzung von Zoom ist für Schülerinnen und Schüler kein eigenes Nutzerkonto nötig. Die Lehrkraft kündigt jede Videokonferenz über Logineo LMS an und gibt die Zugangsdaten für die Sitzung bekannt (eine Sitzungsnummer und ein Kenncode). Die Schülerinnen und Schüler benötigen lediglich einen PC mit Kamera und Mikrophon (z.B. ein Notebook), ein Tablet oder ein Smartphone. Darauf sollte die App Zoom installiert sein (kostenlos verfügbar für Windows, Mac, iOS und Android). In dieser App klicken die Schüler*innen auf das Feld „An Meeting teilnehmen“ und müssen danach nur die Zugangsdaten angeben.

Für die Nutzung von Zoom und die Teilnahme an Videokonferenzen ist Ihre Zustimmung als Eltern nötig, bei Schüler*innen über 16 Jahren auch deren Zustimmung. Bitte laden Sie dazu dieses Formular herunter und geben die unterschriebene zweite Seite online (z.B. über Logineo LMS) bei der Klassenlehrerin/dem Klassenlehrer ab.

Logineo LMS

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

in dieser Zeit, in der ein großer Teil unseres Unterrichts nicht in der Schule stattfinden kann, hilft uns die Lernplattform Logineo LMS, die das Land Nordrhein-Westfalen allen Schulen des Landes zur Verfügung stellt.

Es folgt eine kurze Erklärung, wie von den Schüler*innen auf das System zugegriffen werden kann.

Die Lernplattform Logineo LMS

Du gelangst über die Adresse https://160295.logineonrw-lms.de auf die Startseite, oder du klickst auf der Schulhomepage rechts auf den Button „LogineoNRW LMS“. Dort meldest du dich mit deinem Benutzernamen und deinem Passwort an. Wenn du dich nicht mehr daran erinnerst, meldest du dich bei deiner Klassenlehrerin oder deinem Klassenlehrer, die dir dann weiterhelfen können.

In Logineo LMS siehst du links eine Liste aller deiner Kurse. (Falls dir diese Seitenleiste mit den Kursen nicht angezeigt wird, klicke einmal auf das Symbol oben links). Mit einem Klick auf den Kurs findest du dort Unterrichtsthemen, Aufgaben, Arbeitsblätter und ähnliches.

Zugriff über die mobile App

Für das Tablet oder Smartphone gibt es eine eigene App namens Moodle, mit der auf das System zugegriffen werden kann. Folge dem richtigen Link für Apple- oder Android-Geräte:

In der App musst du dann wieder die Adresse der Seite https://160295.logineonrw-lms.de und deinen Nutzernamen und Passwort eingeben. Danach bleibst du dort aber angemeldet und kannst immer schnell auf deine Aufgaben zugreifen.

Die Albert-Einstein-Realschule stellt sich vor

Wir über uns

Die Albert-Einstein-Realschule ist eine Realschule mit zur Zeit 430 Schüler*innen in 17 Klassen.
Wir sind eine Schule des Gemeinsamen Lernens, d.h. wir unterrichten inklusiv Schüler*innen mit sonderpädagogischem Förderbedarf

  • zielgleich z.B. mit dem Förderschwerpunkt emotional-soziale Entwicklung oder
  • zieldifferent mit dem Förderschwerpunkt Lernen.

Die Schule ist barrierefrei.

Schüler*innen, die keine Deutschkenntnisse haben, vermitteln wir Deutsch als Zweitsprache in einer Sprachfördergruppe.

Die Schule ist mit mehreren Buslinien angebunden.

Wir verfügen über ein großzügiges Außengelände mit 2 Schulhöfen und einer großen Wiese, die bei trockenem Wetter genutzt werden können.

Der Bildungsgang an der Realschule

Nach der Grundschule folgt in der Realschule zunächst die Erprobungsstufe. Diese umfasst die Klassenstufen 5 und 6 und bildet eine eigene pädagogische Einheit innerhalb des Bildungsgangs der Realschule. Die Erprobungsstufe dient dem Ziel, die Wahl der für das Kind richtigen Schulform sicherer zu machen.

Am Ende der Klasse 10 werden in den Hauptfächern Deutsch, Englisch und Mathematik zentrale Abschlussprüfungen geschrieben.

Abschlüsse

Nach einer zentralen Abschlussprüfung in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch können die Schüler*innen die folgenden Abschlüsse erwerben:

  • Hauptschulabschluss nach Klasse 10
  • Mittlerer Schulabschluss/Fachoberschulreife (FOR)
  • Fachoberschulreife mit Qualifikation (Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe)

Mit der Versetzung in die Jahrgangsstufe 10 ist immer auch der Hauptschulabschluss nach Klasse 9 verbunden

Förderkonzept

Alle Schüler*innen der Albert-Einstein-Realschule sollen ihrem Leistungsstand entsprechend bestmöglich gefördert werden. Dies geschieht auf unterschiedliche Weise:

  • Lernorganisation in Klasse 5-10: in einer Stunde wöchentlich wird ‚Lernen lernen‘ zum Thema des Unterrichts, es geht z.B. um die Frage ‚Wie lerne ich eigentlich Vokabeln?‘ oder ‚Wie bereite ich mich auf eine Klassenarbeit vor?‘
  • Individuelle Förderung hat an unserer Schule in allen Fächern, insbesondere aber innerhalb des Unterrichtes der Hauptfächer ihren festen Platz. Hier geht es sowohl darum, schwächeren Schüler*innen Hilfen anzubieten, als auch stärkeren Schüler*innen zusätzliche Möglichkeiten zu eröffnen.
  • Coaching in Deutsch / Mathematik / Englisch in Klasse 5 und 6 ist ein Hilfsangebot, dass Schüler*innen der Jahrgangsstufen 9 und 10 den Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 und 6 machen.
Angebot im gebundenen Ganztag

Als Schule im gebundenen Ganztag unterrichten wir an 3 Tagen bis 15.05 Uhr. Bei uns sind das Montag, Mittwoch und Donnerstag.
Wenn Sie darüber hinaus eine weitere Betreuung bis 16.00 Uhr benötigen, übernimmt dies unser Kooperationspartner ‚Schule mit Herz‘, die Kosten für dieses zusätzliche Angebot müssen dann allerdings von den Eltern übernommen werden.
In der Mittagspause bieten wir :

  • Warmes Mittagessen in der Schulmensa zurZeit zum Preis von 4€, täglich vorbestellbar an. Die Schüler*innen der Jahrgangsstufen 5 und 6 nehmen verbindlich am Mittagessen teil
  • Spielangebote und eine Spielausleihe durch „Schule mit Herz“
  • Ein großes Außengelände

Zusätzlich gibt es für die Klassenstufen 5, 6, 9 und 10 innerhalb des Stundenplans unterschiedliche Wahlpflichtangebote (Kunst, Kreativ-AG, Sport, Lese-AG…).

Stundenplan

Bei uns dauert jede Schulstunde in der Regel 60 Minuten. Dadurch gewinnen wir mehr Zeit für das selbstgesteuerte Lernen, für Projektarbeiten und für individuelle Förderung.

Der Unterricht beginnt um 8.10 mit der ersten Stunde. Ein Beispiel für einen Stundenplan in Klasse 5 können Sie der Grafik entnehmen.

Erprobungsstufe (Klasse 5+6)

Die Klassen 5 und 6 bilden die Erprobungsstufe innerhalb der Schulform Realschule. Beide Jahrgänge sind eine pädagogische Einheit zur Feststellung der Eignung für die Schulform.

Während der Erprobungsstufe unterrichten wir 25 – 27 Wochenstunden (à 60 Minuten)

  • Deutsch, Mathematik, Englisch
  • Lernorganisation, Erdkunde, Politik, Biologie, Physik, Kunst, Musik, Religion, Sport
  • Geschichte ab Kl. 6

Am Ende der Klasse 5 gibt es keine Versetzung in die Jahrgangsstufe 6, alle Schüler*innen nehmen automatisch am Unterricht der Klasse 6 teil.

In regelmäßigen Erprobungsstufenkonferenzen besprechen die Lehrer*innen sowohl die Leistungen als auch das Arbeits- und Sozialverhalten der Schüler*innen. Wenn wir Auffälligkeiten oder nachlassende Leistungen feststellen, nehmen wir Kontakt zu den Eltern auf und beraten entsprechende Maßnahmen.

Am Ende der Klasse 6 berät die Konferenz über die Eignung für die Realschule und teilt ihre Entscheidung den Eltern mit.

Klasse 7

Ab der Jahrgangsstufe 7 haben alle Schüler*innen ein 4. Hauptfach.

Die Unterrichtszeit beträgt weiterhin 25 – 27 Wochenstunden (à 60 Minuten), der Unterricht findet im Wesentlichen innerhalb des Klassenverbandes statt, Ausnahme ist das 4. Hauptfach:

  • 2 – 3 Wochenstunden selbst gewähltes Neigungsfach als 4. Hauptfach im klassenübergreifenden Kurs.
  • Gewählt werden kann eines der vier folgenden Fächer:
    • Französisch
    • Biologie
    • Sozialwissenschaften
    • Technik
Klasse 8 / 9 / 10

Auch für die Jahrgänge 8-10 beträgt die Unterrichtszeit weiterhin 25 – 27 Wochenstunden (à 60 Minuten) und teilt sich folgendermaßen auf:

  • Unterricht im Klassenverband
  • Lernorganisation
  • Neigungskurse (4. Hauptfach) (2 – 3 Stunden)
    • Französisch
    • Biologie
    • Sozialwissenschaften
    • Technik
  • Wahlpflichtfach in 9/10 ( 2-stündig, z.B. Funk, Schulsanitätsdienst, Streitschlichtung, Textilgestaltung, Literatur, Garten, Umwelt, …)
Digitale Bildung

Die Albert-Einstein-Realschule besitzt zwei vollausgestattete Computerräume mit PC-Arbeitsplätzen für Schüler*innen. Durch unseren zentralen Schulserver können sich die Schüler*innen von jedem PC an der Schule anmelden und auf ihre Arbeitsergebnisse zurückgreifen. Jede*r Schüler*in besitzt eine eigene E-Mail-Adresse, die zur schulischen Kommunikation genutzt werden kann.

In mehreren Jahrgängen vermitteln wir allen Schüler*innen Grundkenntnisse und -fertigkeiten im Umgang mit digitalen Medien, Anwendersoftware und einfachen Programmieralgorithmen. Auch im Fachunterricht kommen digitale Anwendungen immer wieder zum Einsatz.

Wir arbeiten mit Logineo LMS, einem Lern-Management-System des Landes NRW, das den Präsenzunterricht erweitert und selbstgesteuertes digitales Lernen ermöglicht. Auch für den Fall einer Schulschließung lässt sich auf dieser Plattform der Distanzunterricht gut und schülergerecht durchführen.

Schulleben

Zu unserem Schulleben gehört die Zusammenarbeit mit außerschulischen Partner in ganz unterschiedlichen Bereichen:

  • Kooperation mit RWE Power z. B. in den Fächern Physik und Technik oder der Funk AG
  • Kooperation mit „Schule mit Herz“ als Partner in Ganztag und Übermittagsbetreuung
  • Kooperation mit ‚Tro Service‘ im Rahmen des Mensabetriebes
  • Kooperation mit der Kreissparkasse Köln
  • Kooperation mit Elektro Karaschinski, BM und Quadro Fahrzeugbau im Rahmen der Berufswahlvorbereitung
  • Kooperation mit einem Lions Club im Rahmen von Lions Quest

Ebenso gehören dazu:

  • Eine Schulpartnerschaft incl. Schüleraustausch mit einer Schule in Briey (F)
  • Schüleraustausch mit einer Schule in den USA – soweit dies zur Zeit möglich ist.

Gewaltprävention und ein damit verbundenes Sozialtraining sowie die Ausbildung von Streitschlichter*innen sind ein fester Bestandteil unseres Schulprogrammes.

Wir bilden in einer Arbeitsgemeinschaft selbst Schulsanitäter*innen aus, die sich um kleinere Verletzungen kümmern.

Die Berufswahlvorbereitung beginnt in der Jahrgangsstufe 8 und wird bis zum Schluss der Jahrgangsstufe 10 kontinuierlich fortgesetzt. Dazu gehören neben der Vorbereitung von Bewerbungen, Lebensläufen und Bewerbergesprächen auch:

  • 3 Tage Berufsfelderkundung ab Klasse 8
  • Ein dreiwöchiges Schülerbetriebspraktikum in der Klasse 9
  • Durchführung einer eigenen Ausbildungsmesse zur Orientierung der Klassen 9 und 10
  • Vorstellung aller weiterführenden Schulsysteme
  • Regelmäßige Beratungstermine des Arbeitsamtes in der Schule

Unsere Schule verfügt über ein sehr gut aufgestelltes Beratungsteam aus Schulsozialarbeit, Beratungslehrerin und Mitarbeitern aus den multiprofessionellen Teams Migration und Inklusion.

Seit dem laufenden Schuljahr bauen wir die Zusammenarbeit mit den Eltern weiter aus und bieten Ihnen regelmäßig Elternseminare zu unterschiedlichen Themen an.

Wir freuen uns über engagierte Eltern, die bereit sind in Schulpflegschaft oder dem Förderverein der Schule mitzuarbeiten.